ArbeitsgruppenQuantum Atom OpticsNews & Offene Stellen
Spinor BEC: Bachelor- / Masterarbeit zu vergeben

Spinor BEC: Bachelor- / Masterarbeit zu vergeben

Magnetfeldspulen des Spinor BEC Experiments Magnetfeldspulen des Spinor BEC Experiments Magnetfeldspulen des Spinor BEC Experiments

Magnetfeldstabilisierung für Experimente mit verschränkten Bose-Einstein-Kondensaten

Bachelor- / Masterarbeit

Magnetfeldstabilisierung für Experimente mit verschränkten Bose-Einstein-Kondensaten

Arbeitsgruppe apl. Prof. Dr. Carsten Klempt

Institut für Quantenoptik, Welfengarten 1, 30167 Hannover

Bosonische Atome sammeln sich bei extrem kalten Temperaturen im absoluten Grundzustand des Systems. Dabei überschreiten sie den Phasenübergang zum Bose-Einstein-Kondensat und verhalten sich wie ein makroskopisches Quantenobjekt mit einer einzigen Wellenfunktion. In Experimenten nutzen wir solche Quantenzustände um Verschränkung im Sinne von Einstein, Podolsky und Rosen aus ihrer berühmten Veröffentlichung aus dem Jahre 1935 zu erzeugen.

Für diese hochpräzisen Messungen muss das verwendete Magnetfeld extrem stabil sein. In der Arbeit soll eine neue, aktive Magnetfeldstabilisierung aufgebaut, charakterisiert und weiterentwickelt werden.  

Im Rahmen dieses Projektes bietet die Arbeitsgruppe "Atom Quantum Optics" unter der Leitung von apl. Prof. Carsten Klempt am Institut für Quantenoptik die Möglichkeit einer Bachelor- oder Masterarbeit. Ein abgeschlossener B.Sc Physik oder eines angrenzenden Studienganges ist Voraussetzung für die Masterarbeit. Eine solche Arbeit ist eine gute Gelegenheit, sich die wissenschaftliche Arbeit der Gruppe im Blick auf eventuelles späteres Promotionsthema anzuschauen.

Im Rahmen der Bachelor-/Masterarbeit wird eine Vielzahl experimenteller Methoden und aktueller Technologien (Atomphysik, Hochfrequenztechnik, Analog- und Digitalelektronik, Regelungstechnik, Programmierung, etc.) genutzt. Erfahrungen mit Stabilisierungen, Löten, Schaltplänen und Atomphysik sind nicht notwendig, das lernen Sie bei uns schnell!

Kontakt:

Alexander Idel
+49 511 – 762-5769
idel@iqo.uni-hannover.de

Autor: Alexander Idel